Ein Pony, ein Pokal und frühmorgendliches Aufstehen...Finnjas Traum

Caro und Finnja in Dorum
Caro und Finnja

Sonntag den 08. Juli, morgens 5 Uhr: aufstehen, frühstücken, Pferd putzen …. ne halt Augenblick …. da fehlen noch ein paar Zwischenstationen, die aber im Kopf der 5 jährigen Finnja Brickwedel zu diesem Zeitpunkt vermutlich nur eine untergeordnete Rolle spielen, wenn überhaupt. Wenn es nach ihr ginge würde das Pony namens Felix ohnehin direkt neben ihrem Bett schlafen, sodass sie es gleich nach dem aufwachen umarmen, knuddeln und putzen kann. Leider befindet sich Felix Schlafzimmer ein paar Autominuten entfernt im Reitclub Bremerhaven.

Finnjas Helfer in Stotel
Thomas, Finnja auf Felix, Lena, Milena und Caro

Felix ein Schimmel Farbendes Shetlandpony und Finnjas Pflegepony hat heute nämlich mit seiner Pflegerin zusammen eine Turnierprüfug in der Führzügelklasse im Wurster Reitclub e.V. in Dorum. Und wie das mit Schimmel nun mal so ist, haben sie sich genüsslich gewälzt dann steht langatmiges putzen bevor. Also sollte man rechtzeitig genug im Stall sein, denn ein dreckiges Pony hinterlässt bei den Richtern keinen guten Eindruck. Aus diesem Grund dürfte an diesem Morgen Finnja gedanklich nicht nur schon bei ihrem Pony sondern auch beim bevorstehenden Turnier sein.

 

Mit 5 Jahren ist Finnja derzeit die wohl jüngste Turnierteilnehmerin des RCB und sie hat bis heute an vier Turnieren teilgenommen. Die Führzügelklasse bietet auch jenen Reitern und Reiterinnen die Möglichkeit Turnierfeeling zu genießen die noch zu jung für die anspruchsvolleren Aufgaben eines Reiterwettbewerbs oder einer E-Dressur sind da sie noch am Anfang ihrer Reiterausbildung stehen. In der Führzügelklasse wird das Pony oder Pferd von einer Person am Strick im Schritt und Trab geführt, während die Turnierrichter vor allem die korrekte Haltung des Reiters im Visier haben. Ohne selbst Tempo und Richtung des Pferdes beeinflussen zu müssen, können sich die jungen Reiter und Reiterinnen voll auf die eigene Körperhaltung konzentrieren.

Felix mit seiner Turnierschleife
Felix mit seiner Turnierschleife

Dies gelingt Finnja offensichtlich ganz gut denn immerhin hat sie in Dorum den 2. und am 02.September im Reitclub Stotel e.V. den 3. Platz belegt. Eine Leistung auf die sie sehr stolz sein kann.

Hierbei wird sie auch lernen, wie viel Aufwand es bedeutet mit seinem Pferd an einem Turnier außerhalb des eigenen Stalls teilzunehmen, ein Aufwand der über dekoratives rosa einflechten der Mähne weit hinausgeht, was aber von einem abgeklärten Wallach wie Felix widerstandslos hingenommen wird, solange die Bezahlung in Form von Leckerlis stimmt.

Aber sie hat ja auch viele Helfer die sie hierbei unterstützen. Freundinnen wie Lena Rosekeit und Milena Litfin waren bei dem Turnier in Stotel ebenso dabei wie Carolin Hertrampf, die sie auch als Führerin und Trainerin unterstützt und natürlich auch ihre Eltern Thomas und Nadine Brickwedel.

Caro und Finnja

Finnja die vor ihrer ersten Reitstunde im März dieses Jahres schon in unserem Verein voltigierte liebt ihr Pflegepony über alles und verbringt ihre Freizeit selbstverständlich am liebsten im Stall. Mit dieser Hingabe und Lust an Pferden und am Reiten wird sie als Turnierreiterin noch viel Aufregendes vor sich haben. Bis dahin wird einstweilen des Nachts von Felix und ihrem nächsten Turnier geträumt, der in Stotel gewonnene Pokal der nun seinen Ehrenplatz neben ihrem Bett hat, wird sie dabei inspirieren, bis es eines Sonntags um 5 Uhr wieder heißt: aufsteeheneen!

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Nanni (Mittwoch, 03 Oktober 2012 10:14)

    Sehr rührend ich hab auch ein Pflegepony...